Substrate – Fertigungsverfahren und Bearbeitungsverfahren

Herstellung und Bearbeitung keramischer Schaltungsträger

Stanzen, Lasern, Trockenpressen und verschiedene Verfahren der Hartbearbeitung stehen in den CeramTec Fertigungsanlagen für die Herstellung und Bearbeitung keramischer Substrate zur Verfügung.

Je nach Anwendungsgebiet, Werkstoff, Geometrie und Stückzahl empfehlen die Substrat- Experten der CeramTec das geeignetste und wirtschaftlichste Fertigungsverfahren.

Gestanzte Substrate mit anspruchsvollen Geometrien

Gestanzte Substrate aus Aluminiumoxid und Aluminiumnitrid können in Großserie nach Standardformaten oder spezifischen Kundenwünschen gefertigt werden. Sie zeichnen sich durch sehr gleichmäßige Kanten aus und können auch bei komplexesten Geometrien und Strukturen mit Durchbrüchen und Löchern kostengünstig in großen Serien hergestellt werden, für Einfach- oder Mehrfachnutzen. Im Anschluss an den Fertigungsprozess können die Substrate im eigenen Haus metallisiert werden.

 

Warum Stanzen?
  • Gleichmäßige und feste Kanten
  • Hohe Dichte bei Brechlinien
  • Komplexe Geometrien und Ausschnitte
  • Durchbrüche und Löcher
  • Großserienfertigung – große Stückzahlen
  • Außergewöhnlich kosteneffizient
Gelaserte Substrate mit engsten Toleranzen

Mit dem optionalen Laser-Schnellservice können gelaserte Substrate innerhalb von 48 Stunden geliefert werden.

CeramTec verfügt über mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Laserbearbeitung von Substraten und betreibt eines der größten Laserhäuser weltweit. Ohne zeit- und kostenintensive Anfertigung von Werkzeugen werden nach Kundenwunsch unterschiedlichste Geometrien der Außenkonturen, Bohrungskombinationen, Durchbrüche und Brechlinien realisiert. Außerdem besteht die Möglichkeit, Kunden-CAD-Daten direkt per Datenfernleitung zu übertragen. Für die Arbeit an Al2O3 Substraten ermöglichen computergesteuerten CO2 Laser das Ritzen, Schneiden und Bohren (kleinster Durchmesser: 0,15 mm) innerhalb sehr enger Toleranzen; für die Arbeit an AlN Substraten stehen bei CeramTec Nd-Yag Laser zur Verfügung.
 

Warum Lasern?
  • Hohe Maßgenauigkeit
  • Schnelle Umsetzung
  • Kosteneffektiv bei kleinen und großen Stückzahlen
  • Schnelle Design-Änderungen – bedarfsangepasst
  • Flexibilität für Teststücke und Prototypen
  • Keine Anfertigung von Werkzeugen
Trockengepresste Substrate in Großserien

Auf hochautomatisierten Produktionslinien und mit eigens dafür gefertigten Werkzeugen stellt CeramTec trockengepresste Substrate nach Kundenspezifikation in Großserie her. Dieses Verfahren ermöglicht die Produktion von Substraten mit unregelmäßigen Außenkonturen, Bohrungen und Brechkerben und in nahezu jeder beliebigen Dicke; dabei können selbst unterschiedliche Dicken innerhalb eines Substrats realisiert werden. Das Trockenpressverfahren ermöglicht die Herstellung von Substraten mit sehr komplexen Geometrien und mit Löchern und Sacklöchern ab 0,2 mm Durchmesser.

 

Warum Trockenpressen?
  • Durchbrüche, Hohlräume, 3D
  • Anpassbare Dicke
  • Gleiche Form – andere Dicke – nur ein Werkzeug
  • Jede Dicke
  • Großserienfertigung
  • Keine zusätzliche Kantenbearbeitung erforderlich
Hartbearbeitung der Substrate

Nach Kundenwusch können zur Erlangung von extrem engen Toleranzen und zur Verbesserung der Kantenbeschaffenheit verschiedene Verfahren und Qualitäten der Hartbearbeitung eingesetzt werden:

  • Bürsten
  • Edge-perfect (gelaserte Substrate)
  • Edge-treated (gelaserte Substrate)
  • Läppen
  • Polieren
  • Sandstrahlen
  • Schleifen

Im Anschluss an den hartbearbeitungsprozess können alle Substrate bei CeramTec auch metallisiert werden.

Zurück zur Übersicht

Elektronische Schaltungsträger

Discover